Donnerstags Abends 19 Uhr

06.09.2018: „Panama – verschiedene Blickwinkel auf ein vielfältiges Land“

Eine Veranstaltung mit unseren ehemaligen Freiwilligen Kathrin Althaus und Ronja Reyes Henriquez in der auslandskundlichen Bildvortragsreihe „Donnerstags Abends 19 Uhr“  in der SIHK zu Hagen.

SIHK zu Herdecke, 19 Uhr
Eintritt frei

Weitere Informationen hier im Veranstaltungsflyer der SIHK. 

 

Jubiläumsfeier im ONIKON

22.09.2018: Programm für Groß und Klein im Kino in Herdecke

im Kulturhaus, Goethestraße 14

14 Uhr : Kinderspaß

Basteln und Schminken zum Thema „Panama“

 

Filmtitel Coco
© Disney•Pixar

15 Uhr : Kinderkino Coco – Lebendiger als das Leben!

USA 2017, 105 Min.
Regie: Lee Unkrich, Adrian Molina
FSK ab 0 J. – empfohlen ab 9 J.

Miguel, ein 12-jähriger mexikanischer Junge, liebt Musik und träumt davon, in die Fußstapfen seines Idols Ernesto de la Cruz zu treten, eines längst verschiedenen Musikstars. Durch die Macht einer geheimnisvollen Gitarre landet er unversehens im Reich der Toten, einer aufregenden, unbekannten Welt, die ein Füllhorn an schrägen Typen, mitreißender Musik und Slapstick geladenen Begegnungen bereithält.

Coco wurden 2018 der Golden Globe Award als „Bester Animationsfilm“ und zwei Oscars in den Kategorien „Bester Animationsfilm“ und „Bester Filmsong“ verliehen.

Weitere Informationen zum Film finden Sie hier.

 

18 Uhr : Abendempfang

Revue zu 40 Jahren Engagement in Panama

Grußwort der Bürgermeisterin der Stadt Herdecke Frau Dr. Katja Strauss-Köster

 

Und dann der Regen Film
© Piffl Medien GmbH

19 Uhr : Erwachsenenkino Und dann der Regen – También la lluvia

Spanien/Frankreich 2010, 102 Min.
Regie: Icíar Bollaín
FSK ab 12 J.

Ein spanisches Filmteam gerät in Bolivien bei Dreharbeiten zu einem Film über Christoph Kolumbus in Schwierigkeiten, als Statisten streiken und sich die sozialen Unruhen in der Stadt Cochabamba zu einer Rebellion ausweiten, weil die Regierung die Wasserversorgung der Region an einen Multi verkauft hat. Der idealistische, auf seiner Vision beharrende Regisseur er-weist sich in seiner Hybris als Ausbeuter, der pragmatische Produzent, gewohnt, mit Geld umzugehen, wird zur Schlüsselfigur bei der Entscheidungsfindung.

Und dann der Regen wurde bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2011 in der Sektion Panorama gezeigt und gewann den Panorama-Publikumspreis in der Kategorie Spielfilm. Außerdem wurden dem Film drei Goyas für die beste Produktionsleitung, die beste Filmmusik und den besten Nebendarsteller verliehen.

Weitere Informationen zum Film finden Sie hier.

 

Der Eintritt ist frei.