„Sprudelnde Energie für Pueblo Nuevo“ – Spenden: 18.112,28 €

Im Sommer 2015 wurde beim 24. PanamaLauf für eine Trinkwasserleitung in Pueblo Nuevo gesammelt. Die vorherigen Wasserleitungen wurden bei einem Erdrutsch zur Regenzeit zerstört. Mit den 18.112,28 € konnten alle Baumaterialien bezahlt werden, sodass nach 7 Monaten Bauzeit im März 2016 das neue Wasserleitungsystem eingeweiht werden konnte.

Trotz schwieriger Wetterverhältnisse beteiligten sich auch im Jahr 2015 wieder über 2500 SchülerInnen der Grundschulen Vinkenberg, Im Dorf, Schraberg, Robert-Bonnermann, der Realschule und der FHS in Herdecke und der städtischen Sekundarschule, des GSG Wetter, der Grundschulen St. Rafael und Volmarstein am PanamaLauf.

Ein herzlicher Dank gilt auch der Georg Kraus Stiftung, der Werner-Richard-Dr.Carl-Dörken und der Caspar Ludwig Opländer Stiftung, die die Organisation und Ausrichtung des PanbamaLaufs unterstützten.

Button 2015

„Wass-er-bauen – Wass-er-halten“ – Spenden: 12.184,17 €

14-04 Leitung Kinder TrinkwasserDer Bau einer Trinkwasserleitung für das Dorf Los Martinez, konnte mit den Einnahmen des 23. PanamaLaufs realisiert werden. Für 12.184,17 € konnte die Quelle sauber eingefasst werden, Leitungen verlegt und Wassertanks überdacht werden. Ungefähr 100 Menschen haben so nicht nur sauberes Trinkwasser, sondern können auch ihre Felder einfacher bewässern und Tiere besser versorgen.

Die 100 Dorfbewohner arbeiteten zusammen mit den vier weltwärts-Freiwilligen Matthias Barutowicz, Hannah Klör, Svenja Weichhold, Lars Wiegold und dem Ingenieur unserer Partnerorganisation CEPAS, Lorenzo Vasquez. Im Januar 2015 konnte der Bau der Trinkwasserleitung und die Errichtung eines Wassertanks mit der Installation einer Solarpumpe fertiggestellt werden.

In dem abgelegenen Dorf haben seitdem rund 16 Familien einen direkten Zugang zu sauberem Trinkwasser, sie können ihre Felder einfacher bewässern und ihre Tiere besser versorgen.

Die Spenden kamen von den Schülerinnen und Schülern der städtischen katholischen St. Rafael Grundschule, der Bergschule, der Sekundarschule und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Wetter sowie der Grundschule Vinkenberg, der Robert-Bonnermann Grundschule, der Realschule am Bleichstein und der Friedrich-Harkort-Schule aus Herdecke.

Plakat 2014

23. Panamalauf

„Gemeinsam säen – gemeinsam ernten“ – Spenden: 15.705,01 €

12-01 Quebrada Jemé Gemeindegarten Tomatenernte (1)
Mutter und Sohn pflücken die erste Ernte …

Beim 22. PanamaLauf im Juli 2013 sind die SchülerInnen für die Erweiterung eines Gemeindegartens in Quebrada Jemé gelaufen. Die 15.705,01 € wurden für die Bewirtschaftung des Gartens, den Ausbau einer Bewässerungsanlage für das angepflanzte Gemüse sowie einem Schweinestall verwendet. Hiermit wurde ein großer Beitrag zur Ernährungssicherung des abgelegenen Bergdorfs beigetragen.

Die Spenden kamen von den fleißigen Läuferinnen und Läufer der Grundschule im Dorf, der Grundschule Vinkenberg, der Grundschule Schraberg, der Robert-Bonnermann-Schule, der Albert-Schweizer-Schule, der Realschule am Bleichstein und der Friedrich-Harkort-Schule aus Herdecke sowie der Bergschule, der städtischen katholischen St. Rafael Grundschule, der Sekundarschule „Schule am See“ und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Wetter.

Zusammen mit dem Ingenieur Lorenzo Vasquez und der indigenen Bevölkerung und unseren Freiwilligen wurden im Dezember 2014 den Bau des Schweinestalls fertiggestellt.

Durch die Nutzung von ökologischem Dünger konnte der Boden fruchtbarer gemacht werden. Dadurch stieg der Ernteertrag, sodass heute die indigene Bevölkerung ihren Überschuss verkaufen kann.

Plakat 2013

Button 2013

„Unsere Armutsbekämpfung braucht Kontinuität“ – Spenden: 18.899,10 €

Für den Bau einer Trinkwasserleitung mit Solar-Pumpe in “El Rosario” wurde beim 21. PanamaLauf gesammelt. Durch den von 12 Solarpanelen erzeugte Strom, wird das tiefer entspringende Quellwasser in zwei 6000 l-Tanks geleitet und von dort zu den installierten Wasserhähnen im Dorf verteilt. Die Einnahmen beliefen sich auf rund 18.899,10 € und wurden für Materialkosten und deren Transport verwendet.

Plakat 2012

Button 2012

„Ein jeder trage des anderen Last“ – Spenden: 19.883,33 €

Beim 20. PanamaLauf sind die SchülerInnen für die räumliche Erweiterung einer Vorschule in Ciruelar Arriba gelaufen. Mit den 19.883,33 € wurden Baumaterialien, Mobiliar sowie die Errichtung eines Wassertanks mit Anschluss an Duschen und Toiletten finanziert. Außerdem wurden vor der Schule Schattenspendende Pflanzen angepflanzt. Heute wird der Raum auch von Ärzten für Untersuchungen sowie Dorfversammlungen genutzt.


Wiederaufforstung in Veraguas/Panama – Spenden: 18.827,44 €

Beim 19. PanamaLauf wurde für den Anbau einer Schule in Agua de Salud gesammelt. Das vorherige 36 Quadratmeter große Klassenzimmer war für 35 SchülerInnen unterschiedlicher Klassenstufen deutlich zu klein. Mit den 18.827,44 € des PanamaLaufs konnte die alte Schule um einen weiteren Klassenraum, eine Toilettenanlage sowie eine große Photovoltaikanlage ergänzt werden.

„Keine Entwicklung ohne Bildung“ – Spenden: 26.572,72 €

Beim 18. PanamaLauf wurde für den Bau einer Schreinerei in Cerro Redondo gelaufen. Der Grundriss umfasst eine große Abstellkammer, einen Schlafraum und einen großen Arbeitsbereich. Von den Spenden über 26.572,72 € wurde außerdem auch Maschinen und Werkzeuge angeschafft. In der Schreinerei konnten so zunächst die, mit unserer Hilfe ausgebildeten, ImkerInnen ihre Bienenstöcke herstellen, bevor die vom Schreiner und weltwärts-Freiwilligen Malte Köhler Ausgebildeten, sich auch der Produktion anderen Mobiliars widmeten.



„Anlage von 50 Nassreisfeldern“ – Spenden: 18.753 €

Die Einnahmen des 17. PanamaLaufs wurden für die Anlage von 50 Nassreisfeldern verwendet. Die Kosten für die Anlage eines Feldes, insbesondere für Erdarbeiten, die Düngung, Bepflanzung und das Verlegen von Wasserrohren, beliefen sich auf rund 300 €. Diese konnten mit den Einnahmen des PanamaLauf von 18.753 € gedeckt werden.



„Einführung der Bienenzucht in 20 Dörfern Panamas“ –
Spenden (PanamaLauf + Grusskartenverkauf): 29.969,48 €

Das Spendenaufkommen des 16. PanamaLaufs diente der Einführung der Bienenzucht in 20 Bergdörfern der Kordillere von Veraguas. Das Imkereiprojekt sollte nicht nur den Eigenbedarf der Kleinbauern decken, sondern auch der Vermarktung dienen.

16. PanamaLauf 2007 Plakat


„Entwicklung durch angepasste Technologien“ – Spenden: 24.000 €

Für den Bau von Solarkochern und Solarlampen wurde beim 15. PanamaLauf gesammelt. Bevor die Komponenten von 100 Solarlampen nach Panama geschickt werden konnten, wurde mit dem hohen Spendenaufkommen von 24.000 € zunächst eine Werkstatt errichtet. Da Holz für die konventionellen Öfen nicht in allen Dörfern als Ressource unerschöpflich genutzt werden kann, wurden Dörfer in diesem Pilotprojekt mit Solarkochern ausgestattet. Für die Solarlampen, speichert ein kleines Photovoltaikmodul die Sonnenenergie in den Akkus der Leuchten, die abends dann bis zu 5 Stunden leuchten. In Kooperation mit dem BMZ wurden in einer dreiwöchentlicher Schulung, Handwerker für die Solarwerkstatt ausgebildet, die sich um den Zusammenbau der Lampen kümmern.

15. PanamaLauf 2006 Plakat Solar

„Sie können von ihrem Kaffee leben, wenn wir einen fairen Preis bezahlen“ – Spenden: 24.619 €

Beim 14. PanamaLauf wurde in Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation “Fundación Hector Gallego” im Bergdorf “El Salto” auf einer Fläche von vier Hektar, eine große Kaffee-Plantage angelegt. Mit dem Spendenaufkommen von 24.619 € konnten 7.889 Kaffee-Setzlinge gekauft und großgezogen werden.


„Fenster öffnen. Das ist das Entscheidende.“ – Spenden: 24.808,31 €

Mit dem Erlös des 13. PanamaLaufs wurde eine handbetriebene Gondelbahn “El Pilón” über den Fluss “Río Cobre” gebaut. Aufgrund der starken Strömung und der ansteigenden Wassertiefe während der Regenzeit, können die Schüler auf einem nun ungefährlichen zum Unterricht ihrer Schulen und die Bauern zu ihren Feldern gelangen. Das Spendenaufkommen der Schulen in Herdecke, Wetter und Hagen lag bei 24.808,31 €.


Anlage von Fischteichen – Spenden: 25.558,64 €

Grußwort PanamaInfo Nr.77, Heidemarie Wieczorek-Zeul (BMZ): ”Der Erlös eurer Aktion kommt wieder verschiedenen Dörfern und Gruppen in Panama zugute, denen damit die materielle Grundlage gegeben wird, durch die Anlage von Fischteichen ihre Ernährungs- und Einkommenssituation auf eine breitere tragfähigere Basis zu stellen.”


„Wir wandern für ein besseres Leben des Anderen“ – Spenden: 31.140,72 DM

Nach dem Motto “Wir wandern für ein besseres Leben des Anderen” wurde bei 11. PanamaLauf für den Ausbau und die Renovierung zweier Grundschulen in Alto Bilingue und Pajonal gesammelt. Die Palmendächer der alten Schulen wurden durch Zinkbleche ersetzt und die Lehmwände und -böden durch Holzwände und -böden. Von den Einnahmen von 31.140,72 DM wurden außerdem Außentoiletten und eine Küche an die beiden Schulen angebaut.

Bau von Bewässerungsanlagen – Spenden: 40.000 DM

Die mit den Spendengeldern des 10. Panamalauf finanzierte Bewässerungsanlage in Arenal und Piedra Candela konnte neun Monate nach Baubeginn in Betrieb genommen werden. Eine zusätzliche Bestellung der Felder ist nun auch während der Trockenzeit möglich und somit ein langfristiger Beitrag zur Ernährungssicherung der indigenen Dörfer geleistet.

Bau eines Internats – Spenden: 25.891 DM

Mit den Einnahmen des 9. PanamaLaufs konnte das “Internado Harkort” für Schülerinnen in Buenos Aires gebaut werden. Der Grundriss umfasst zwei Schläfräume á fünf Betten, einen Lernraum, einem Handarbeitsraum und einem Speisesaal. Mit dem Spendenaufkommen des Laufs von 25.891,- DM konnte außerdem eine Photovoltaik-Anlage, ein Kühlschrank, Musikinstrumente sowie ein kleiner Hühnerstall für die Mädchen angeschafft werden.

Hängebrücke – Spenden: 20.969 DM

Der Bau einer Hängebrücke über den Fluss Calovébora wurde finanziert.

Wasserpumpen und Schüler*innenheim – Spenden: 35.340,62 DM

Der Kauf von drei Wasserpumpen für drei Dörfer in Veraguas und ein Ausbau des SchülerInnenheims “Necawdy Marie Poussepin” in Darién wurden durch die Spenden ermöglicht.

Kindergarten La Chorrera – Spenden: 22.160 DM

Es wurde ein Kindergarten für La Chorrera für etwa 50 vier- bis fünfjährige Mädchen und Jungen finanziert. Von den Spenden wurden außerdem Möbel und Unterrichtsmaterialien bezahlt.

Schülerheim in Las Palmas – Spenden: 15.414,35 DM

Die Erweiterung eines Schülerheims in Las Palmas wurde durch die Spenden ermöglicht.

Kleinlastwagen in Coclé – Spenden: 12.500 DM

Es wurde ein Kleinlastwagen für die Kleinbauernorganisation MUC (einer Selbsthilfeorganisation der Bauern von Coclé) angeschafft.

Krankenstation / Laboratorium in El Bale – Spenden: 14.821,97 DM

Es wurde eine Krankenstation/ Laboratorium in El Bale finanziert und damit auch die Herstellung natürlicher Medizin ermöglicht.

„La casa del campesino” Herberge für Bauern – Spenden: 13.771,13 DM

Aufgrund des großen Erfolgs im Vorjahr, fand im Juli 1993 der zweite PanamaLauf mit SchülerInnen der Haupt- und Realschule und des Gymansiums in Herdecke statt. Mit den Spenden von 13.771,13 DM konnte in Penenomé, der Provinzhauptstadt von Coclé in Kooperation mit der Kleinbauerngemeinschaft MUC, “La casa del campesino” – eine Herberge für Bauern errichtet werden. Dort können diese umsonst nach den langen Fußwegen aus dem Hinterland eine Nacht unterkommen und müssen nicht auf der Straße schlafen.

Bau einer Trinkwasserleitung in El Espavecito – Spenden: 10.952,58 DM

Beim ersten PanamaLauf am 10. Juli 1992 hat sich Paul Heer zusammen mit N. Flemming an die drei Schulen des Schulzentrums in Herdecke gewandt. Insgesamt liefen 800 SchülerInnen die Strecke um den Hengsteysee. Der Erlös de Laufs, der sich über 10.952,58 DM belief, war für den Bau einer Trinkwasserleitung in El Espavecito in der Provinz Veraguas in Panama bestimmt, um so die Dorfbewohner vor Krankheitserreger im verschmutzten Bächen zu schützen.