Sommertreffen der Freiwilligen

Die nun seit über sieben Jahren bestehende Tradition der Freiwilligen, sich zwei mal jährlich für ein Treffen zusammenzufinden, konnte auch in diesem so anders verlaufenden 2020 weitergeführt werden. Treffpunkt im August war Brühl, an einem Tag mit klimatischen Bedingungen ähnlich wie die in Panama. Doch gewohnt an heiße Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit verzichteten die Freiwilligen auch dieses Mal nicht auf das dazu gehörende Salsa, Bachata und Tipico tanzen, wobei natürlich auch der gebotene Abstand eingehalten wurde.

Bevor es soweit war, die Tanzfläche zu eröffnen, tauschten sich die anwesenden Freiwilligen über die Erfahrungen des letzten halben Jahres aus. Im Zentrum standen hierbei besonders zwei Punkte: Zum einen das erstmalige Aussetzen des Freiwilligendienstes für das Jahr 2020/21 und die Zukunft dieses Herzstücks der Vereinsarbeit, zu dem es ganz unterschiedliche Positionen und Erwägungen gibt. Zum anderen die Erfahrungen der frisch aus Panama zurückgekehrten Freiwilligen Nora Schreiber, Timo Lahmer, Erik Ahlhorn und Lauren Schnor, die aufgrund der Corona-Pandemie Ende März 2020 vorzeitig ihren Dienst abbrechen mussten.

Nach circa zwei Stunden des Austausches konnte dann in den gemütlichen Teil des Abends übergegangen werden, mit einem gemeinsamen Abendessen und Erzählungen der ein oder anderen Anekdote aus dem eigenen Freiwilligenjahr. Zum ersten Mal fand das Sommertreffen aufgrund des fehlenden „neuen Quartetts“ nicht unter dem Motto der „Schlüsselübergabe“ statt. Die rege Teilnahme am diesjährigen Treffen unterstreicht dennoch den Wunsch der Freiwilligen, regelmäßig zusammenzukommen und sich auszutauschen. Trotz der besonderen Vorsichtsregeln war es eine schöne Zusammenkunft in Brühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.