Projekt „Permakultur-Garten“

Eingetragen bei: Freiwillige, Projekte | 0

Im letzten Jahr haben unsere damaligen Freiwilligen Clara, Franca, Sven und Lennard mit sehr viel eigenem Engagement das Projekt „Permakultur-Garten“ begonnen. Dabei geht es darum den Garten der „Soledad“, der Unterkunft unserer Freiwilligen in Panama, für den Anbau von einheimischen Kulturpflanzen nachhaltig nutzbar zu machen. Da dieses Projekt sehr umfassend ist und den spannenden Ansatz der Permakultur beinhaltet, widmen wir dem Projekt eine kleine Reihe von Beiträgen, die in unregelmässigem Abstand erscheinen werden. Einer der Initiatoren des Projekts, unser ehemaliger Freiwilliger Lennard, führt uns durch das Thema.

Teil 1: Einleitung

Im folgenden Artikel möchten wir das Projekt „Permakultur Garten – la Soledad“, welches seit April 2018 läuft, vorstellen. Von unserem Freund David Rodríguez, Geobotaniker aus Kolumbien, haben wir gelernt wie wir mit dem Prinzip der Permakultur das Grundstück der Freiwilligenunterkunft so nutzen können, dass wir uns zum Teil damit selbst versorgen können.

Aber was ist eigentlich Permakultur?

Das Prinzip der Permakultur zielt auf eine biotopgerechte und somit naturnahe Landnutzung ab, sodass ein Miteinander aller Lebewesen möglich ist. Der Australier Bill Mollison (1928-2016), Begründer der Permakultur-Philosophie, entwickelte diese um mit natürlichen Kreislaufsystemen die lokalen Ressourcen nachhaltig und möglichst schonend zu nutzen. Er hatte die negativen Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft auf die Böden, das Wasser sowie die Artenvielfalt schon damals erkannt und daraufhin die Methode der Permakultur entwickelt. Seit seinem Tod führt sein Schüler David Holmgren sein Werk intensiv weiter. Bei ihm hat unser Lehrer, David Rodríguez, die Permakultur kennen gelernt.

Bau des Gartens
Bau des Gartens
Gedeihen des Gartens
Gedeihen des Gartens

Was ist der Zweck des Gartens?

Mit einem Model aus der Permakultur als Vorlage haben wir den Garten gestaltet. Ziel des Gartens ist es das Grundstück von uns Freiwilligen ökologisch wertvoller zu gestalten, sowohl für die Tiere und Pflanzen als auch für uns. Gleichzeitig möchten wir den Garten auch als „Zeigergarten“ nutzen, um jeder neuen Freiwilligengeneration von Beginn an einen kleinen Einblick in die Kulturpflanzen Panamas zu geben. Außerdem soll der Garten von Freiwilligengeneration zu Freiwilligengeneration gepflegt und erweitert werden, sowie gegebenenfalls Austausch und Ideen mit den Partnerdörfern anregen.

 

Gartenbau 3
Von links: Lennard, David, José, Clara, Franca, Sven

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.