27. PanamaLauf erfolgreich verlaufen

Eingetragen bei: Allgemein, PanamaLauf | 0

Rund 2000 Schülerinnen und Schüler aus Herdecke und Wetter sind diesen Freitag beim 27. PanamaLauf gestartet. Dabei liefen die Herdecker*innen einmal um den Hengsteysee und die Wetteraner*innen am Harkortsee entlang. Aus Herdecke waren Schüler*innen der Realschule am Bleichstein, der Friedrich Harkort Schule dabei. In Wetter hat die Sekundarstufe I des Geschwister- Scholl-Gymnasiums teilgenommen, die Sekundarstufe II veranstaltete statt des Laufs ein Völkerballturnier. Auf beiden Routen des PanamaLaufs gab es Wasserstationen, an denen die Läufer*innen sich erfrischen konnten und ihre Laufzettel stempeln lassen konnten. Einige Schüler des Gymnasiums hatten sich zudem eine besondere Aktion ausgedacht und haben für die zurückkommenden Läufer*innen Würstchen gegrillt.

Durchgeführt wurde der PanamaLauf von den ehemaligen Freiwilligen Ronja Reyes Henriquez, Lea Kuhlmann, Svenja Weichhold, Lorena Schollas, dem zukünftigen Freiwilligen Julian Lenhart, den ehrenamtlichen Helferinnen Astrid Reuter und Doris Althaus sowie der Vorstandsassistentin Christina Eul. Darüber hinaus waren viele Lehrer*innen daran beteiligt, denen dafür besonderer Dank gebührt.

Schon stattgefunden hat der PanamaLauf an der Hugo-Knauer-Schule, der Bergschule Alt-Wetter und der Werner-Richard-Schule (Herdecke). Weitere drei Schulen folgen in der nächsten Woche: in Herdecke die Grundschule Schraberg und die Robert-Bonnermann-Schule und in Wetter die Grundschule St. Rafael.

Im Jubiläumsjahr des PanamaKreis e.V. – der Verein feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Jubiläum – fließen die Spenden in das diesjährige Hauptprojekt „Mata Redonda soll leuchten – Iluminemos a la Comunidad“ bei dem es um die Versorgung der Familien in dem Dorf Mata Redonda mit Solarstrom geht. Gemeinsam mit der Partnerorganisation CEPAS und den vier neuen Freiwilligen sollen Solarpaneele mit Batterien installiert werden, so dass auch abends noch gekocht, Hausaufgaben erledigt oder Radio gehört werden kann. Bei der Installation, ebenso wie bei Wartungsarbeiten der Anlagen werden die Dorfbewohner*innen von Studierenden der Universidad Technologica de Panama unterstützt.

Die Vorbereitungen und die Materialien wurden von der Wilo-Foundation aus Dortmund und der Encourager Stiftung aus Bochum gesponsert. Die Wasserspenden für den Lauf wurden wieder von Rewe Symalla übernommen.

Wir danken allen Läufer*innen, den Schulen und Lehrer*innen sowie Helfer*innen und Sponsoren sehr herzlich!

Hinterlasse einen Kommentar